Werbung:

InXile: Brian Fargo spricht über die Vorteile der Übernahme durch Microsoft.

Autor des Artikels: Steven Wilcken Steven Wilcken

InXile wurde von Microsoft übernommen. Angekündigt haben das beide Firmen im Rahmen der X018 in Mexico. Nun hat Brian Fargo von InXile über die Übernahme gesprochen und dabei die positiven Seiten in den Fokus gerückt.

Auch bei AA Produktionen sei das Budget das benötigt wird in den letzten Jahren gestiegen. Weden Spiele nicht oft genug verkauft ist man als Studio schnell in der Existenz bedroht. Das wiederum schränkt die kreative Freiheit ein. Daher habe man sich nach alternativen umgesehen und diese in Microsoft gefunden.

Microsoft werde InXile künftig finanziell den Rücken Freihalten. Seit der Gründung von Interplay hatte Fargo nie die Gelegenheit sich nur auf die kreative Arbeit zu konzentrieren. Das sei mit der Übernahme von Microsoft nun erstmals der Fall. Darüber hinaus sollen zusätzlich Ressourcen für mehr Qualität sorgen. Schon die zusätzliche Zeit von 90 Tagen und nur 15 Menschen mehr machen in der Entwicklung den gewissen Unterschied. Dank Microsoft hat man die Mittel um auch größere Produktionen umzusetzen.

Schon gelesen?
Battlefield V: DICE steht erneut unter Kritik nach der Änderung an Time to Death und Time to Kill.

Trotz all dieser Vorteile seien Wasteland 3 und The Bard’s Tale 4 vor der Übernahme angekündigt wurden und erscheinen daher wie geplant auch für PS4.

Hier lest ihr das originale Interview.