Werbung:

Back 4 Blood: Nachteile für pure Solo-Spieler.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

In wenigen Tagen wird Back 4 Blood auf den Markt kommen – das neue Spiel der „Left 4 Dead Entwickler“. Im Vorfeld gab es nun ein weiteres Interview, dass sich auf den Unterschied zwischen Ko-op und Solo-Modus in der Kampagne bezog. So bieten euch die Entwickler zum Start des Spiels die Wahl zwischen 3 Drei Optionen. Im Main Hub könnt ihr zum einen zufällige Mitspieler suchen, Party-Mitglieder zur Kampagne einladen oder aber doch im Solo-Modus die Kampagne starten.

Letzteres hat jedoch den Nachteil, dass ihr keine Supply Points verdienen könnnt. Die können gegen kosmetische Gegenstände und neue Karten für euer „Deck“ eingetauscht werden. Im Solo-Modus könnt ihr darüber hinaus keine Erfolge sammeln.

Unterm Strich unterstreichen die Entwickler damit die Multiplayer-Erfahrung die euch Back 4 Blood bieten wird. Ab dem 12 Oktober 2021 könnt ihr auf PlayStation 5, Xbox Series X, Xbox One, PlayStation 4 und PC spielen. Wer den Xbox Game Pass abonniert hat, kann das Spiel darüber hinaus kostenfrei spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.