Werbung:

BioShock 4: Vom Shooter zum Open World Rollenspiel?

Autor des Artikels: Steven Wilcken

BioShock hatte schon immer ganz eigene Ansätze um sich von der Masse an Shootern abzuheben. Vor allem Story, Artdesign und die vielen Spielsysteme hatten das Spiel zu einem einzigartigen Abenteuer gestaltet, das von Fans und der Fachwelt bis heute beliebt wird.

Leider befindet sich die BioShock Marke nun schon länger im Stillstand. Wohl auch weil der Schöpfer der Marke damals Publisher 2K Games verließ. Allerdings bestätigte 2K Games 2019 die Aufnahme der Entwicklung eines neuen BioShock Ablegers.

Anscheinend befindet sich das Spiel langsam in Vollproduktion – da in einer Stellenausschreibung nun schon relativ konkrete Anforderungen an Entwickler hinter dem Spiel gestellt werden. Demnach solle sich der Entwickler gut mit der Unreal Engine 5 auskennen – wohl ein Hinweis auf die verwendete Engine. Darüber hinaus soll es sich bei dem Spiel um ein „Open World Rollenspiel“ handeln, derren Spielwelt sich lebendig anfühlt und voller Details stecken wird. Gespielt wird allerdings weiterhin aus der First Person Perspektive.

Der Umstieg auf die Unreal Engine 5 könnte uns jedenfalls großartige grafische Erlebnisse liefern. Senua’s Saga: Hellblade II wird auf Basis der Unreal Engine 5 entwickelt und hatte kürzlich beeindruckende Wolkenanimationen in einem kleinen animierten Film gezeigt.

Wann BioShock 4 enthüllt wird und wann das Spiel veröffentlicht wird steht noch nicht fest. Da bislang zur Unreal Engine 5 jedoch nur eine Preview Fassung für ausgewählte Entwickler zur Verfügung steht und der Release für Anfang 2022 angesetzt ist, wird das in diesem Jahr wohl auf keinen Fall noch etwas.