Werbung:

Was soll man davon halten? Videospiele sollen sich Beispiel an der Zigarettenindustrie nehmen, wenn sie bestimmte Kriterien nicht erfüllen. Übertrieben oder richtig?

Autor des Artikels: Steven Wilcken Steven Wilcken

Bei dem aktuellen Hype der Next-Gen Konsolen gehen viele sonstige Bewegungen in der Videospielindustrie ein wenig unter. Darunter auch die Videospielsysteme die in den letzten Jahren entwickelt wurden um Videospieler davon zu überzeugen Geld in ein Spiel zu investieren.
Ein besonders großer Dorn im Auge vieler Spieler, aber auch mittlerweile vieler Politiker sind sogenannte Mikrotransaktionen. Bestimmte Formen wurden von Behörden eindeutig dem Glückspiel zugewordnet und untersagt. Andere Formen scheinen Gedulded – fragt sich nur noch wie lang. Eine größere Bewegung möchte, dass Videospiele entsprechende Warnung erhalten, wenn diese über das eigentliche Spiel hinaus, zusätzliche Ingame Käufe mitführen. Siehe Bild:

Microtransactions need to be more clear on packaging. from r/gaming


Die Warnungen sollen dabei von der Zigaretten-Industrie Inspieriert sein. Zwar gibt es bereits die Pflicht entsprechende Hinweise auf der Packung zu Kennzeichnen, allerdings werden diese in einem Blocktext versteckt der quasi kaum aufmerksamkeit findet.
Was haltet ihr davon, dass entsprechende Spiele künftig mit großen Warnschildern ausgeliefert werden müssen? Könnte dies die Publisher zum umdenken bringen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.