Werbung:

The outer Worlds: Neue Ressourcen sollen Mittel für „Feinschliff“ freimachen. Man möchte seinen Ruf verbessern.

Autor des Artikels: Steven Wilcken Steven Wilcken

Obsidian Entertainment ist ein Studio dass in den letzten Jahren viele großartige Rollenspiele hervorgebracht hat. Allerdings gab es von technischer Seite nicht immer große Jubel Stürme. Obsidian Entertainment ist nämlich auch bekannt dafür Spiele zu veröffentlichen die technisch nicht grade rund laufen.

Langfristig schadet das natürlich dem Ruf eines Studios. Jedoch hat man in Bezug auf Unabhängigkeit eben nur eine gewisse Anzahl an Ressourcen. Ein Umstand der sich mit der Übernahme von Microsoft vor einigen Monaten endlich ändert.

Nun möchte man mehr Fokus auf den Feinschliff legen und Playtesting und Feinschliff mit in die Entwicklung einplanen. Am Beispiel von The Outer Worlds erklärt man, dass der Fokus in den letzten Monaten auf den Feinschliff und Verbesserungen lag.

Ob es Obsidian gelingt erfahrt ihr am 25 Oktober 2019 auf PS4, Xbox One und PC. Später auch auf Nintendo Switch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.