Werbung:

Gamestop: Druck auf die Kette führt nun zu redikaler Strukturwandlung. Hunderte Geschäfts schließen!

Autor des Artikels: Steven Wilcken Steven Wilcken

Gamestop hatte im Verlauf seiner Entstehungsgeschichte ein sehr eigenständiges Konzept. Durch den Ankauf von Spielen und den Verkauf von Gebraucht Spielen hatte man große Margen erzielen können. Spieler freuten sich über rabattierte Videospiele.

Das Konzept gerät jedoch unter Druck da die Branche immer mehr Richtung Digitaler Angebote abwandert. Und so gibt es immer mehr Filialen von Gamestop die einfach nur noch Minuszahlen schreiben.

Der Branchenriese – der ohnehin schon unter Druck steht – wird daher nun reagieren und hat die Schließung von etwa 180 bis 200 Läden angekündigt. Zwar seien 95 Prozent der 5700 Läden weltweit profitabel. Unterm Strich wolle man jedoch unprofitable Läden in den nächst 12 bis 24 Monaten schließen.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.