Werbung:

Google Stadia: Digital Foundry hat sich die Performance des Dienstes angeschautn und ist noch nicht zufrieden.

Autor des Artikels: Steven Wilcken Steven Wilcken

Google Stadia wurde kürzlich angekündigt und ist Google’s Antwort auf den wachsenden Gaming Markt. Mit Stadia möchte Google einen eigenen Streaming und Clouddienst anbieten, der Spiele extern berechnet. Spieler können dadurch garantiert immer die optimalste Auflösung und FPS genießen – so Google. Zum Start sollen es native 4K und 60 FPS mit HDR Support sein.

Allerdings scheint Google noch Probleme mit dem Input Lag zu haben. Digital Foundry hat sich den derzeitigen Dienst angeschaut und dabei ein Input Lag von durchschnittlich 160 MS festgestellt. Das liegt etwas über den Niveau der Xbox one X die bei 145 ms liegt.

Jedoch könne das laut Digital Foundry nicht der Maßstab sein, denn als optimal für Shooter gilt eine Eingabeverzögerung von unter 100 MS. Darüber hinaus wurden bei sehr hektischen Szenen in Assassins Creed Odyssey Artefakte im Bild gefunden.

Schon gelesen?
Halo TV Serie: Man hat einen Hauptdarsteller gefunden – Nun wurde ein Produktionsstart festgelegt.

Sollte Google hier nicht weiter optimieren können, dürfte der beworbene technische Vorteile von Google Stadia sich in Luft auflösen.