Werbung:

The Talos Principle im Test – Xbox One

Autor des Artikels: Steven Wilcken Steven Wilcken

Auch auf Xobx One darf man sich nun über den hoch gelobten Rätselspaß „The Talos Principle“ freuen. Bislang war das Spiel nur für PC, etwas später auch für PS4 erschienen. Dort erreichte der Rätsel-Titel von Entwickler „Cro Team“ (bekannt für die Serios Sam Reihe) sehr hohe Wertungen. Nun darf man auch auf Xbox One in diese mysteriöse Welt eintauchen.

Wo sind wir hier?

Zu Anfang von The Talos Principle lässt das Spiel vieles im Dunklen. Ihr erwacht irgendwo in einem Garten – ohne zu wissen weshalb ihr eigentlich hier seid. Fakt ist aber auch – hier ist alles friedlich. Aber wollen wir hier raus, finden wir überall nur verschlossene Türen vor. Man möchte mehr über diese Welt erfahren.

Ruhiges Gameplay

The Talos Principle ist jedenfalls erfrischend. Als Indie Spiel nimmt es sich aus der Masse heraus und legt den Fokus nicht auf überhebliche Aktion. Viel mehr spielt hier die philosophische Darstellung eine Rolle und ihr solltet euch auf die fantastisch gestaltete Welt einlassen. In dieser Warten ein Menge Rätsel auf euch – die mit einer Handlung untermauert sind. Sehr gut gelöst – der Handlung müsst ihr nicht zwingend folgen. The Talos Principle funktioniert auch wunderbar, wenn ihr einfach nur Knobeln möchtet und die etwa 100 Rätsel einach angehen möchtet.

Grundlegendes Prinzip

Eigentlich ist die Mechanik von The Talos Principle ziemlich simpel. Ihr müsst durch das Lösen eines Rätsels am Ende an einen Siegelstein gelangen. Die Rätsel gestalten sich meist durch Energiebarrieren, blockierungen und Schiebelräsel und werden zusätzlich durch Fallen oder drohnen erschwert. Werkzeuge helfen euch dabei die Probleme zu beseitigen und euch einen Weg durch ein Labyrinth zu finden. Während die Rätsel anfänglich noch recht einach gestaltet sind, werden die Rätsel mit der Zeit aufgrund zusätzlicher Mechaniken immer knackiger.

Technisch einfach – dafür mysteriös

Großes Lob muss man den Entwicklern aber vor allem bei der Umsetzung zugestehen. Zwar wirkt die Welt von The Talos Principle Leer und Steril – gleichzeitig erzeugen die Settings aber eine gewisse Esthetik, die ein wenig an Klasiker wie Myst erinnert und sich damit perfekt in das Setting von The Talos Principle anpasst.

Fazit: The Talos Principle ist eigentlich ein ziemlich Simples Spiel, dass euch mit einfachen Rätselmechaniken abspeist, die durch die Vielzahl an Komplexität gewinnen. Der eigentlich Clou ist die Darstellung dieser mysteriösen Welt, von der wir mehr erfahren möchten. Weshalb sind wir hier. Das wissen wir zu Anfang unsere Reise nämlich nicht.
Das Spiel motiviert jedoch mit jedem Abschluss eines Rätsels, da wir so neue Szenarien erkunden können. Und haben wir erst einmal einen Großteil der Rätsel gelöst, dann möchte man auch die letzten verbliebenen Rätsel knacken um alles gesehen zu haben.

Wir jedenfalls hatten unseren Spaß mit The Talos Principle.

Kaufempfehlung: Ja – Wer Knobelspaß sucht ist hier richtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.