Fable 4: Peter Molyneux äußert sich zu einem möglichen neuen Spiel und erzählt wie er einen neuen Ableger umsetzen würde.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Fable 4: Peter Molyneux äußert sich zu einem möglichen neuen Spiel und erzählt wie er einen neuen Ableger umsetzen würde.

In den letzten Wochen haben einige Gerüchte um ein Fable 4 die Runde gemacht, was bei einem zweiten Team der talentierten PlayGround Games entstehen soll. Laut der Gerüchte soll Fable 4 darüber hinaus die Xbox One X als Lead-Plattform verwenden und dürfte daher ein technische Wucht werden.

Auch Peter Molyneux – der Schöpfer der Fable Reihe – hat von den Gerüchten nun Wind bekommen. Er selbst arbeitet nicht mehr bei Microsoft seit dem Jahr 2012 und dürfte daher auch nicht sonderlich viel über ein Remake wissen. Aber er wollte die Welt teilhaben lassen, wie er ein solches Projekt angehen würde, denn auch er freut sich dass die Marke wohl nicht aufgegeben wird.

Schon gelesen?
Fallout 4: Free 2 Play auf Xbox One an diesem Wochenende! Auch nicht Gold Mitglieder!

Er würde das Land Albion viel Primitiver machen. Magie wäre auf die Natur abgestimmt und Kämpfe viel Brutaler. Die Geschichte sollte sich um die Gründungsmitglieder der Heldengilde drehen und warum diese Gegründet wurde. Er würde es lieben ein brutales, flüssiges Kampfsystem zu entwickeln, das permanente Narben hinterlässt. Dabei soll es unterschiedliche Waffenarten wie Kurze Schweter, lange Schwerte, Dolche, Speere und Bögen geben die jeweils ein unterschiedliches Gefühl vermitteln.

Darüber hinaus sollte ein ganz neues Bestarium an Gegnern einzug halten. Gottgroße Riesen und Drachen, die man sogar Reitbar machen könnte. Darüber hinaus sollte der Spieler seine eigene Ausrichtung beeinflussen können. Ob Dieb oder Edler Ritter oder irgendwas dazwischen?