Microsoft: Liegt die Lösung der Eigenmarken in Zusammenarbeiten mit unabhängigen Drittentwicklern?

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Microsoft: Liegt die Lösung der Eigenmarken in Zusammenarbeiten mit unabhängigen Drittentwicklern?

Microsoft hat bereits angekündigt, dass man aktuell darum bemüht ist deutlich mehr First-Party-Spiele zu entwickeln um in Zukunft neue Ankündigungen machen zu können. Jedoch schaut es bei näherer Betrachtung nicht so gut aus. Viele Projekte wurden eingestampft. 343 Industries arbeitet an einem neuen Halo, The Coalition an einem neuen Gears of War. Rare ist mit Sea of Thieves beschäftigt.

Anscheinend hat Microsoft nun einen Blick auf Dritt-Entwickler geworfen, die bislang unabhängig arbeiten. Ein Beispiel war Obsidian Entertainment, so ein großes Rollenspiel als Auftrag gegeben wurde, das allerdings schon wieder eingestellt wurde.

Schon gelesen?
Call of Duty Black Ops 4: Laut Activision ist die fehlende Singleplayer Kampagne kein großes Problem.

Möglicherweise sind da aber noch ein paar Spiele mehr in Entwicklung, die in den nächsten Monaten vorgestellt werden. Wir dürfen gespannt sein!
Ein positives Beispiel ist Undead Labs das 2014 einen Vertrag zur exklusiven Entwicklungen unterschrieben hat.