Werbung:

Geometry Wars 3: Dimensions – Test

Autor des Artikels: Axe of Dargo

Nach Rund 6 Jahren ist ein neuer Teil des beliebten Arkade Shooters Geometrie Wars erschienen. Geometry Wars 3: Dimensions von Entwickler Lucid Games, bekannt durch Project Gotham Racing oder Blur, macht nicht viel neu aber vieles anders. Dem im Gegensatz zu den alten Teilen, geht es nun in die dritte Dimension. Ob das Spiel aber auch das hält, was man versprochen hat und ob es ein würdiger Nachfolger ist, lest Ihr im folgenden Test.

Geometry Wars 3-2

Krieg der Geometrischen Formen

Geometry Wars hat ein grundlegen simples Spielprinzip und ist eigentlich eine Adaption des Klassiker Asteroid. Nur kämpft man hier nicht mit einem kleinen Raumschiff gegen heraneilende Asteroiden, sondern kämpft gegen herumfliegende Geometrische Formen. Die Gegner Variieren von Statischen Formen die leicht zu treffen sind, über kleine verfolgende Karos, bis hin zu Gigantischen „Wurmloch-kreisen“. Ziel des klassischen Geometry Wars war es bisher auf einer Rechteckigen zwei Dimensionalen Karten so viele Gegner abzuschießen und so viele Punkte wie möglich zu sammeln.

Durch das Abschießen der Gegner, hinterlassen diese, kleine Grüne Blibbs, wie wir sie mal nennen wollen. Diese Blibbs eingesammelt erhöhen den Modifikator für die Punkte. Die Gegner haben natürlich auch unterschiedliche Wertigkeiten was die Punkte angeht. Und somit ist es möglich enorm hohe Highscores zu erzielen und so sich mit seinen Freunden zu messen.

Geometry Wars 3-3

Die dritte Dimension

Die alten Teile waren Grafisch schon nicht unbedingt für Epileptiker geeignet. Teil drei von Geometry Wars macht hier auch nicht viel anders. Alles ist in sehr grellen bis Neon Farben gehalten und jeder Gegner explodiert in einem waren Feuerwerk. Dazu wird das Ganze noch von einem Action reichen Soundtrack untermalt. Wie auch in den alten Teilen kann man so schon mal leicht den Überblick verlieren. Nur dadurch, dass Geometrie Wars 3: Dimensions auf die Dritte Dimension setzt, passiert es hier umso schneller.

Um dies einmal zu erklären, die alten Teile Spielten sich wie erwähnt auf einer zwei Dimensionalen Fläche statt. Nun Spielt man dasselbe Spiel aber auf 3D Formen. Darunter der Cubus, die Kugel, ein Zylinder, eine Scheibe, etc… Hatte man auf dem 2D Spielfeld in der Regel alle Gegner, mehr oder weniger im Blick, kann man sich hier nie sicher sein, ob man nicht doch beim Herumkurven auf dem Spielfeld auf einem unvorhersehbaren Gegner trifft.

Schön an dieser Stelle aber, dass dem Spieler, in Form von Lichtkegeln, angezeigt wird, wo die nächsten Gegner Spawnen. Dies sind sehr hilfreiche, denn mit der Zeit erscheinen immer mehr Gegner, sofern man nicht gestorben ist. Sollte es einem dann doch zu viel werden, kann der Spieler eine Superbombe zünden, welche alle Gegner auf einmal zerstört. Allerdings bekommt der Spieler so keine Punkte. Hinzu kommt, dass wir den Eindruck hatten, dass in der Hektik die Steuerung nicht immer zu 100% Präzise war. Trotzdem ist die drei Dimensionale Spielweise doch sehr gewöhnungsbedürftig, sollte man die alten Teile gespielt haben.

Geometry Wars 3-4

Abenteuer in einem Arkade Shooter?

Abgesehen von der dritten Dimension, gibt es noch einige andere neue Features. Mit Geometry Wars 3: Dimenstions gibt es erstmals einen Abenteuer Modus, sogar mit Boss-Fights! Aufgebaut ist der Modus ähnlich wie aktuell auch viele Browser Games. Man hat eine Karte vor sich und Spielt sich dann von Level zu Level. Hier gibt es aber noch die Besonderheit, dass man sich vor jedem Level eine Drohne aussuchen kann, die einem etwas hilft. Unter anderem gibt es eine Sniper-Drohne, welche einzelne Ziele aufs Korn nimmt, oder eine Schutz-Drohne, welche sich vor Feinden schmeißt, sollten diese zu nahe kommen.

Zudem kann man wie schon im Letzten Teil das Spiel auch Kooperativ spielen. Dafür wurde sogar eine kleine extra Kampagne mitgeliefert. An dieser Stelle ist gesagt, es ist auch Coutch-Coop mit bis zu vier Spielern möglich! Aber auch ein kompetitiver Multiplayer Modus wurde eingebaut, den wir allerdings an Mangel von Spielern nicht testen konnten.

Aber auch an die Nostalgiker wurde gedacht. So kann man nämlich auch die 5 Beliebtesten Spielmodi aus den ersten zwei Teilen spielen, wahlweise in 2D oder 3D. Unter anderem Deadline, King oder Waves. Somit kommt jeder Fan auf seine Kosten.

Unsere Redakteure sagen zu Geometry Wars 3:

[quote]Fazit: Wie eingangs schon gesagt, macht Geometrie Wars nicht viel neu, aber vieles anders. Das Spielgefühl ist immer noch sehr gut, trotz der leichten Übersicht Verluste auf den drei Dimensionalen Karten. Die beliebtesten 5 klassischen Spielmodi sind wieder im Spiel enthalten und zudem trumpft das Spiel mit dem Abenteuermodus und dem spaßigen Lokalem Koop Modus für die eine oder andere Party Abend. Wir sind uns sicher, auch wenn wir es nicht testen konnten, dass der kompetitive Multiplayer Modus auch für viel Spaß sorgen wird. Für Freude von Arkade haltiger Action ist das Spiel für einen Preis von 15€ auf jeden Fall zu empfehlen.

-Axe of Dargo[/quote]

Unsere Mitglieder sagen zu Geometry Wars 3: