Werbung:

Japan Chef zeigt sich sehr unzufrieden mit Verkäufen in Japan

Autor des Artikels: Steven Wilcken Steven Wilcken

Xbox One BasicHeute hat Takashi Sensui, Chef von Xbox Japan, erstmals Stellung bezogen und ein Feedback zu den ersten Wochen seit Release gegeben. Leider sehen die zahlen alles andere als gut aus. Am Verkaufsstart konnten sich in wenigen Tagen 25.674 Konsolen verkaufen. In der folgenden Woche brachen die Zahlen ein und es wurden lediglich 3015 Konsolen verkauft. In der letzten Woche verkaufte man sogar nur noch 1314 Konsolen.

Nun plant man in Japan einen Strategie-Wechsel und möchte die Verkaufszahlen langfristig nach oben treiben. Wie man dies allerdings erreichen möchte wurde noch nicht bekannt gegeben. Vermutlich wird man bessere Spiele und Strategien entwickeln müssen um die Vorteile der Xbox an die Japaner zu vermitteln.

Schon gelesen?
Shadow of the Tomb Raider: Eidos Montreal macht große versprechen zur Xbox One X Version des Spiels.

Next-Gen Konsolen haben es in Japan allerdings ohnehin schwer. Auch die PlayStation 4 Verkaufszahlen sehen alles andere als Rosig aus. Tatsächlich sind Handhelds in Japan deutlich beliebter. Der 3DS und die PlayStation Vita sind dort ganz vorne dabei.