Gamescom 2017: Unser Abschlussbericht.

Gamescom 2017: Unser Abschlussbericht.

Die Gamescom 2017 ist gestern geendet. Zum Schluss möchte wir nun auch unseren Abschlussberichte liefern. So haben wir die Gamescom erlebt!

Vor Ort – Zuhaus
Tatsächlich ist es so, dass wir hier bei PS4F.de, Xbox-One.de, Spieleberichte.de und Nintendo-switch.eu ein recht kleines Team sind. Entsprechend versuchen wir immer den passenden Konsenz aus vor Ort Besuch und Berichterstattung von Zuhause zu finden. In diesem Jahr lag dieser bei 2 Tagen vor Ort. Zum einen der 21 August 2017 weil wir bei dem Microsoft Age of Empires Event eingeladen waren, sowie der „Pressetag“ der Gamescom der in diesem Jahr erstmals an einem Dienstag, den 22 August 2017 stattfand. Den Rest der Gamescom haben wir zwar nicht direkt selbst erlebt, aber dafür konnten wir von zuhause aus die Neuigkeiten verfolgen und in News zusammen fassen.

Montag der 21 August – die Fahrt nach Köln
Unser Tag begann um 6 Uhr morgens. Denn um 8 Uhr hatten wir uns verabredet und die Reise zu beginnen. Die übliche Morgenhygiene hinter sich gebracht verspätete sich unser Date dann etwa ein Stunde. Und als ob das nicht schon genug Ärgernis war, gab es dann noch Probleme mit dem Auto. Satte 5 Stunden hat uns daher der Weg von Kassel nach Köln gedauert. Aber hey! Wir sind viel Landstraße gefahren, haben viel gesehen und immerhin war so das Warten auf das Age of Empires Event nicht mehr so lang ;-)…

Montag der 21 August – Ankunft in Köln
In Köln angekommen wurde Ausrüstung und Dinge des Alltags schnell ins Hotel gebracht, anschließend direkt der Weg in die Stadt von Köln aufgenommen. Wir hatten ja irgendwie die Hoffnung, dass dort schon das ein oder andere Event ist. Abgesehen von Media Markt und Saturn, sowie den übliche Werbebanner in der Stadt bekam man von der Gamescom allerdings noch nicht viel mit.

Montag der 21 August – Age of Empires Event
Gut dass aber schon sehr bald 19:00 Uhr erreicht war und wir uns auf den Weg zum Age of Empires Event von Microsoft gemacht haben. Das war entgegen unserer ersten Info nicht nur für geladene Gäste. Auch 100 sonstige Fans wurden im Verlauf des Abends in die Halle gelassen. Nach einem kurzen Einladungscheck, inkl Alterprüfung durch Personalausweis, ging es dann erstmals eine große Vorhalle. Hier wurden wir darüber aufgeklärt, dass es hier Essen/Trinken gibt und wir uns „wie zuhause“ fühlen sollen. Anschließend wurden wir in einem zweiten, noch größeren Raum geführt, der als Aufnahmestudio herhalten sollte. Zusätzlich waren hier diverse Spielstationen aufgebaut, sowie das ein oder andere Spiel und auch eine Gewinnaktion wurde ausgeführt.

Zu gewinnen gab es verschiedene Goodies, wie Helme, Capes, Krüge – alles eben Age of Empires Stil. Einen Helm hatten wir nicht gewonnen, immerhin jedoch ein Cape und ein Krug. Ich kam dann auch auf die grandiose Idee Aaron Greenberg um eine Unterschrift zu beten, etwas was meine zwei Begleiter dann gleich nachgeahmt haben. 😉

Montag der 21 August – Age of Empires gespielt
Natürlich haben wir auch Age of Empires gezockt. Es fühlt sich genauso an wie damals und ist entsprechend für heutige Maßstäbe nicht mehr ganz up to date. Allerdings wurde die Grafik wirklich deutlich verbessert, das kennt man ja bereits aus Videos.

Basenbau ging in der Demo nicht wirklich. Der Einfachheit wegen waren Basen schon gebaut und man hatte gleich zum Start diverse Einheiten und konnte in die Schlacht ziehen und direkt Einheiten nachbauen, da mehr als genug Ressourcen gegeben waren.

Wir denken jedoch dass Age of Empires auch in der heutigen Zeit seine Fans finden kann, da man wirklich mal Back to the Roots Echzeit-Strategie in einer halbwegs Modernen Grafik erhält.


(Aaron Greenberg unterschreibt unsere Krüge :-D!)

Montag der 21 August – Abschluss
Wir ließen den Abend dann nach und nach ausklingen, schauten der Aufzeichnung des Livestream zu, nahmen das Büffet in Anspruch, tranken ordentlich und fanden uns dann irgendwann gegen 0 Uhr im Hotelzimmer ein um am nächsten Montag für die Gamescom gewappnet zu sein.

Dienst der 22 August – Pressetag Gamescom
In diesem Jahr war die Ankunft bei der Gamescom mit einigen Hürden verbunden. Aufgrund des Besuchs von Dr. Angela Merkel gab es am Eingang ziemlich starke Sicherheitsvorkehrungen. Auch Akkreditierungen fanden in diesem Jahr deutlich später statt, so dass wir eigentlich viel zu früh vor Ort waren. Gegen 9 Uhr waren wir dann allerdings endlich in den Messehallen und nahmen direkt Kurs auf den Xbox Stand. Immerhin erhofften wir uns dorteinen Blick auf die Xbox One X werfen zu können, was in diesem Jahr unserer Meinung nach das interessanteste auf der Gamescom war.

Dienstag der 22 August – Wir crashen Microsoft Pressevorführung
Interessanterweise sind wir bei der Ankunft zufälligerweise einem Xbox Media Showcase auf die schliche gekommen. Auch hier hatte Microsoft Pressevertreter abseits von Einladungen zugelassen und plötzlich hatten wir den kompletten Xbox Stand für die ersten 2 Stunden quasi für uns allein. Ok – ein paar andere Pressevertreter waren auch da. Unterm Strich konnten wir aber kräftig zocken!

Dienstag der 22 August: Assassins Creed Origins ausprobiert
Das erste Spiel das wir ausprobiert haben war Assassins Creed Origins, dass auf einem Xbox One Devkit gelaufen ist. Die Optik war wirklich phänomenal. Gestartet ist man mitten in einem Wüstendorf. Namen, etc habe ich nicht, da ich einfach nur herumgelaufen bin. Hier und da habe ich einige Kämpfe bestritten, die im Fall dieser Demo recht einfach waren. Hoffentlich wird das im finalen Spiel etwas schwieriger. Relativ Rasch habe ich dann herausgefunden wie man den Begleiter Adler in die Luft steigen lässt. Da man sich so deutlich effektiver die Welt anschauen konnte flog ich eine Weile rum und vergaß dabei die Zeit. Denn irgendwann kam eine Standmitarbeiterin darum und bat, dass man zum Schluss kommt da sich mittlerweile eine Schlagen gebildet hatte, mit Leuten die gerne Assassins Creed Origins anspielen wollten.

Daher bleibt nur das Fazit, dass Assassins Creed Origins bombastisch aussieht, flüssige – allerdings einfach Kämpfe bietet und ziemlich weitläufig scheint.

Dienstag der 22 August: Mittelerde Schatten des Krieges ausprobiert
Das zweite Spiel das wir auf Xbox one X spielen konnten war Mittelerde Schatten des Krieges. Eigentlich eine ziemlich blöde reihenfolge, denn Optisch konnte Mittelerde Schatten des Krieges mit Assassins Creed nicht wirklich mithalten. Zugute halten muss man Mittelerde Schatten des Krieges jedoch, dass man gegenüber dem ersten Teil deutlich Fortschritte in Optik und Animationen gemacht hat. Schon die Kämpfe wirken nun viel brachialer. Da man in der Demo quasi mitten in Horden von Gegnern angefangen hat, gab es kaum eine andere Möglichkeit als sich dauerhaft in der Demo zu kloppen.

Daher bleibt nur das Fazit, dass die Kämpfe sich Brachial anfühlen, Optisch ein riesen Sprung gegenüber den ersten Teil gemacht wurde, unterm Strich aber immer noch viel Luft nach oben bleibt. Wir sind dennoch gespannt auf die Vollversion!

Dienstag der 22 August 2017: Frühstück und dabei eine Runde Cuphead!
Auch bei diesem Media Showcase von Xbox war wieder für alles gesorgt. O-Saft, Süßes Gebäck und Wasser gab es während dessen man zocken konnte. Der einfachheit wegen gab es daher neben dem Frühstück eine runde Cuphead. Doch falsch gedacht! Hat schon mal jemand geschrieben das Cuphead verdammt schwer ist? In der Demo waren wir direkt mit einem großen Boss konfrontiert und mussten mit einem Flieger in Co-op  auf diesen Boss schießen. Gute Reaktionen vorrausgesetzt sollte man auch ausweichen, was sich aber unterm Strich nicht immer als ganz einfach herausgestellt hat. Besonders der Artstile macht Cuphead aber ganz besonders, denn dieser perfekt auf „alt getrimmte“ Comicstil ist einach nur super authentisch.

Fazit: Am Ende bleibt nur  das Fazit, dass Cuphead zwar super schwer, aber auch unglaublich spaßig ist. Vor allem das man das Spiel in Co-op Spielen kann dürfte viele Xbox Spieler lange Abende bringen!

Schon gelesen?  Destiny 2 im Test.

Dienstag der 22 August 2017: Crackdown 3 angespielt
Die nächste Station führte uns zu dem gut versteckten Crackdown 3. Jup  tatsächlich! Wir hatten schon gedacht es gibt nichts mehr anzuzocken, bis wir verstanden, dass es zum einen auch höhere Plattformen auf dem Xbox Stand gab wo man zocken konnte und zum zweiten das Media Showcase von Xbox so abgesperrt war, dass man einen Bereich verlassen musste und zu den anderen Bereichen zu kommen wo man Spiele wie Sea of Thieves, super Luckys Tale und co spielen konnte.

Zunächst war aber Crackdown 3 dran was meiner Meinung nach bislang eine große Enttäuschung dargestellt hat. Zwar ist die Idee hinter Crackdown 3, dass wir als Supersoldat in einer Stadt alles zerstören können ziemlich gut und Ansätze sind auch schon im Spiel. Allerdings litt die Demo unter Ultra langen Ladezeiten und nicht ganz so ausgereiften Animationen. Alles wirkte zu Steif, Texturen teils verwaschen und ohnehin hat irgendwie ein wenig Ästhetik gefehlt. Es verwundert jedoch nicht, dass der Titel vorerst verschoben wurde. Warten wir also Mal ab was die Entwickler in den nächsten Monaten noch alles umsetzen können.

Dienstag der 22 August: Super Luckys Tale
Aber glücklicherweise konnte man noch eine sehr kurze Runde Super Luckys Tale anzocken, wo ich nun wirklich große Hoffnungen drauf setze. Dieses Spiel macht wirklich Spaß und das Artdesign ist wirklich wundervoll. Zwar vermisse ich noch letzte kniffe, dass alles so wie aus einem Rutsch wirkt wie bei Super Mario. Aber unterm Strich könnte uns hier wirklich ein wundervoller 3D Plattformer erwarten! Wir freuen uns auf die Vollversion die im November erscheint!

Dienstag der 22 August: Schneller Tripp zu Sony – ohne Spiel
Wir nahmen uns noch schnell vor bei Sony zu schauen, was es gibt. Aber tatsächlich gab es hier nur alte Games mit Ausnahme von Detroit, das man erstmals anzocken konnte. Aufgrund der mittlerweile längeren Warteschlange entschlossen wir uns aufgrund von Zeitgründen aber gegen das Anstellen und waren enttäuscht, dass Sony so wenig Ehrgeiz in die Gamescom in diesem Jahr gesteckt hat.

Dienstag der 22 August: Auf zum ersten Termin! Sega – Sonic Forces
Nachdem die Schlangen immer länger wurden war ich Glücklich, dass ich den ersten Termin wahrnehmen konnte. Der führte mich zu Koch Media, alias Sega wo ich mir Sonic Forces Anschauen durfte. Meist erhält man als Pressevertreter nur Präsentationen, während man Entwicklern beim englisch Reden zuhören muss. Aufgrund der lauten Soundkulisse oft nicht einfach!

Hier war es jedoch so, dass wir selbst spielen durften. Ich hatte die Gelegenheit 4 Modi anzuzocken. Einmal das bekannte 3D Level bei dem man unter Geschwindigkeitsrausch durch ein 3D Umgebung ballert. Dann den ebenfalls bekannte Bosskampf gegen Dr. Eggman. Die 3D Flucht vor einer Riesenspinne (ebenfalls bekannt), sowie den neuen Co-op Modi der euch über Plattformen führt und bislang am schwierigsten zu handeln war. Schwierig deshalb, weil mir so einfach wenig die Präzise Steuerung hier gefehlt hat. Es bleibt zu hoffen das die Entwickler hier noch nachjustieren.

Unterm Strich macht Sonic Forces jedoch einen guten Eindruck, auch wenn mir einige Animationen zu hölzern wirken. Das alles könnte noch besser wirken mit etwas mehr Liebe zum Detail.

Fazit: Sonic Forces könnte ein guter Plattformer auf PS4, Xbox One und co werden. Wir sind gespannt drauf!

Dienstag der 22 August – WTF! Wo finde ich Electronic Arts?
Als nächstes hatte ich vor Electronic Arts zu besuchen und habe eine geschlagene Stunde damit verbracht, ihren Stand zu finden. Der Grund – die Gamescom wurde in diesem Jahr kräftig umgebaut, zwei weitere Hallen in den Businessbereich hinzusetzt, wovon eine Hallo Electronic Arts gemietet hatte. Nach der Stunde wurde ich Zeuge von einem riesigen Stand, indem man frei alle aktuellen Electronic Arts Spiele anzocken konnte und bestens verpfegt wurde. Aufgrund der langen Suche habe ich allerdings nur kurz Need for Speed anzocken können. Die Demo ist leider nichts aussagend, denn man kennt sie schon von der E3. Man fährt Sportwagen, rammt andere Wagen die dann in einem Script spektakulär zerstört werden, fährt zu einem Laster, aus dem man einen größeren Sportwagen erhält und legt sich wieder durch Rammen mit anderen Gegnern an. Zwar Actionreich aber spielerisch bislang fragwürdig!

Fazit: Schade! Electronic Arts hatte noch interessante Spiele wie Star Wars Battlefront 2 und co, leider hat mich Need for Speed in der Demo noch nicht überzeugt. Hoffentlich bietet die offene Welt dann mehr!

Dienstag 22 August 2017 – Halo Wars 2 – Ark Survival Evolved
Halo Wars 2: Der nächste Termin führte zu Microsoft. Hier hatte ich eine Präsentation zu Halo Wars 2. Im Rahmen der Gamescom hatten wir die Gelegenheit uns das Halo Wars 2 Addon anzuschauen und konnten uns von der neuen 4K Revolution überzeugen. Durch HDR werdet ihr einiges mehr an Details geliefert bekommen. Einheiten und Objekte auf der Karte sind dank 4K Schärfer und detaillierter. Ob die neuen Modi und Stories langfristig beschäftigen können, möchten wir dagegen weniger einschätzen. Dafür war die Präsentation von knapp einer halben Stunde einfach zu kurz. Da wir nicht selbst die Möglichkeit hatten zu spielen sparen wir uns auch ein Fazit.

ARK: Ähnlich Verhält es sich bei dem nächsten Termin der uns zu Ark Survival Evolved geführt hat. Auch hier gab es nur eine 30 Minuten Präsentation, die uns über neue Inhalte aufklären sollte. So sprachen die Entwickler viel über die bevorstehende Veröffentlichung der finalen Version, sowie das nächste große Addon dass im Herbst erscheinen soll und die bislang größte Map in das Spiel integrieren soll. Inkl neuer Kreaturen, Raids, Herausforderungen und mehr. Aber auch hier konnten wir nicht selbst zocken und müssen die Vollversion abwarten.

Dienstag 22 August – Letzte Station – Samsung Presseführung
Auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich, auf den zweiten Blick aber durchaus interessant führte uns unser letzter Weg auf den Stand von Samsung. Dort hatte man zum Presserundgang, mit anschließenden gemütlichen Miteinander bei Speis und Trank geladen. Präsentiert wurde alles von Samsung das sich nur in irgendeinre Form mit Gaming in Einklang bringen lässt. Klar – dazu gehören auch die aktuelle Smartphone’s, Tablets und co. Aber auch VR Brillen, SSD Speichermöglichkeiten mit enorm hohen Datendurchsatzraten, sowie unser Highlight – einem neuen Ultra Eide Monitor, der die Auflösung von 3 Monitoren in einem Monitor mit sich bringt und so beim Spielen breiter ist, als das eigene Sichtfeld schauen kann. Grade letzteres hat dabei bei Autorennen einen unheimlich realistischen Eindruck gemacht. Jedoch soll der Monitor zum Release etwa 1500 Euro kosten und benötigt von den Entwicklern eine entsprechende Unterstützung um die besondere Auflösung zu unterstützen. Also eher noch Zukunftsmusik.

Auch ein 4D Kino hatte Samung aus dem Boden gestampft, dass mit VR und beweglichen Sitzen demonstriert hat, dass man auch mit „einfachen“ mitteln ein 4D Kino realisieren kann. Ob ich mir das auch irgendwann zuhause bauen kann?

Fazit: Zugegeben, in diesem Jahr hätte es wohl doch Sinn gemacht, ein wenig länger auf der Gamescom zu bleiben. Es gab einfach zu viele Neuheiten zu betrachten. Schon allein bei Microsoft hätte ich gerne mehr Zeit verbracht, da man dort enorm viel zu zeigen hatte. Im nächsten Jahr geht die Überlegung dahin, dass wir länger auf der Gamescom bleiben. Allerdings ist da das letzte Wort noch nicht gesprochen, da verschiedene Faktoren wie Hundesitting, Urlaub von Helfern oder einfach auch nur die Neuankündigungen eine große Rolle spielen, ob sich ein längerer Aufhenthalt lohnt.


Categories

One thought on “Gamescom 2017: Unser Abschlussbericht.

  1. Thomas Reply

    Netter Bericht !
    Danke für die Anteilnahme i wann muss ich mir die Messe auch geben 🙂 ist nur Bissal weit aus Österreich :/ ..

    Na Frage hab ich aber Avanar warst du im Mixer Interview zu sehen ? 😀
    Hab es mir i wie eingebildet 🙂

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.