Psyonix der Hersteller von Rocket League ruft Community dazu auf bei Sony lautstarken Protest für Freigabe von Crossplay einzulegen. Werdet ihr euch beteiligen?

PS4 Pro kaufen: http://amzn.to/2hsLAFB | Xbox One S kaufen: http://amzn.to/2hcq3Vu | Nintendo Switch kaufen: http://amzn.to/2hkTioU

Psyonix der Hersteller von Rocket League ruft Community dazu auf bei Sony lautstarken Protest für Freigabe von Crossplay einzulegen. Werdet ihr euch beteiligen?

Bekanntlich wurde auf dieser E3 ein riesiges Features von Microsoft voran getrieben. Diese ist davon Cross-Play zu ermöglichen und Herstellern die Möglichkeit zu geben Spiele über Plattformen hinweg miteinander und gegeneinander zu spielen. Eigentlich habe alle Plattformen dabei zugestimmt mit Ausnahme von Sony PlayStation.

Da auch Rocket League dieses Feature nutzen möchte und Beispielsweise Crossplay zwischen Switch und Xbox One ermöglichen wird, möchte man gerne auch die PS4 dazu nehmen. Man darf jedoch nicht und dreht den Spieß daher nun um.

Schon gelesen?  Call of Duty WW2: Sledgehammer Games hat sich im Rahmen eins Großevents für das positive Feedback der Spieler bedankt.

In einer Mitteilung an die Community legt man dieser nahe, dass man doch den Wunsch nach einer Cross-Play-Funktion lautstark verkünden solle. Letztlich sei die Videospielindustrie eine stark Community-getriebene Industrie und Sony müsse großen Druck letztlich nachgeben. Technisch habe Psyonix bereits alle vorbereitet und könnte bei Freigabe direkt alles freischalten.

Werdet ihr euch am Protest beteiligen?


Categories

22 thoughts on “Psyonix der Hersteller von Rocket League ruft Community dazu auf bei Sony lautstarken Protest für Freigabe von Crossplay einzulegen. Werdet ihr euch beteiligen?

  1. Andreas Kirchner
    Andreas Kirchner Reply

    Die Mauer muss weg, die mauer muss weg!!!
    Was denn?
    Sony ist eh zu arrogant um zu tun was die Spieler gerne hätten.
    Klar, wozu auch.
    Bekommen ja fleißig kohle egal ob die mal wieder gehackt werden oder Kreditkarten daten der Kunden geklaut.
    Egal wie hoch der Schaden immer wieder ist.
    Die leute rennen als zu Sony.
    Also wozu sollten sie bitte einlenken?
    Traurig ist es dennoch.
    Willkommen im 16. Jahrhundert, Sony.

    • Michael Kren
      Michael Kren

      Naja, Microsoft hat auch erst nachgegeben als keiner die Xbox One gekauft hat. Sprich Always On, Kinect Pflicht und gebrauchtspiel Sperre.

      Da war Microsoft nicht besser. Haben auch erst spät daraus gelernt.

    • Dennis Wunderschöne
      Dennis Wunderschöne

      Michael Kren
      Die Gebrauchtspiele Idee kam ursprünglich von Sony

      Sony wollte es aber den spieleherstellern überlassen wie und warum
      MS sagte nur
      Bevor jeder macht was er will erfinden wir ein vernünftiges System.

      Dann kam der Shitstorm.

      Nebenbei erwähnt vermisse ich diese Sperre

      Den mit dieser Sperre wäre es möglich gewesen ähnlich wie bei Steam Spiele zu „verleihen“

      Und sogar gleichzeitig mit den anderen die das Spiel von einem geliehen hat gleich Zoggen.

    • Jakob Koch
      Jakob Koch

      Microsoft hat ja auf die rufe der community gehört und das geändert, so solls ja auch sein, hoffe sony macht das auch

  2. Thomas Rehberg
    Thomas Rehberg Reply

    Wenn der Hersteller will das crossplay möglich ist und Sony, Microsoft oder sonst wer sagt, crossplay will ich nicht. Dann würde ich ihm die rechte am Spiel nicht geben, fertig… Aber hier geht’s wie immer ums Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.