Resident Evil 6 HD im Test.

Resident-Evil-Bild-1[1]

Resident Evil 6 HD im Test.

Wir haben uns Resident Evil 6 HD angeschaut. Das hat sich inhaltlich nicht verändert und auch optisch gibt es nur die alte Version. Lohnt sich ein Kauf trotzdem? Wir klären auf!

Das Warten auf Teil 7
Alle Welt wartet auf die Ankündigung von Resident Evil 7 und hofft, dass Capcom es nach all der Kritik endlich schafft die Wurzeln von Resident Evil wieder zu erreichen und die ehemalige Ära in aktueller Technik darzustellen. Doch zunächst verwurstet Capcom die komplette Serie. Nach den gut umgesetzten ersten Teil und Resident Evil Zero, befinden sich aktuell ein Remake zu Resident Evil 2, sowie Neuauflagen von Resident Evil 6, 5 und 4 in Arbeit. Bevor uns jedoch Resident Evil 2 erreichen wird, wird man im umgekehrter Reihenfolge die Teile 6, 5 und 4 veröffentlichen und fängt demnach mit Teil 6 an.

Resident-Evil-6-PS4_4[1]

Das hat allerdings auch etwas gutes, denn Teil 6 ist dafür bekannt nicht ganz so stark zu sein. Da die Veröffentlichung von Resident Evil Zero nicht so weit zurück liegt, tritt der sechste Teil nicht so schwer ins Gewicht. Aber auch für Capcom hat sich hier eine gute Strategie ausgedacht. Denn man wird die besten Teile zum Schluss bringen. Und wenn dann alle in der Nostalgie der Vergangenheit sind ist es wohl der perfekte Zeitpunkt einen siebten Teil anzukündigen. Dann hoffentlich wieder mit mehr Horror und mit weniger Einheitsbrei-Action. Dieses Problem hatten Teil 6 mit nämlich an zu vielen stellen.
Worum geht es?
Die Story in Resident Evil 6 dreht sich um Charakter Leon. Der Präsident der vereinigten Staaten mutiert zum Zombie und wird von Leon erschossen. Er muss mit Helena fliehen. Was folgt ist Geschichtseinbahnstraße mit viel zu kurzen Dialogen und Erklärungen. Um von der nicht gut umgesetzten Geschichte abzulenken, versucht man hier möglichst viel Action zu bieten. Man fühlt sich schon fast wie in einem Call of Duty Spiel, da viele gescriptete Events ablaufen und statt Survival-Horror drauf losgeballert wird.

Verschenkte Chance
Dabei gibt es einige Momente, die durchaus durchblitzen lassen was mit Resident Evil 6 möglich gewesen wäre. So beginnt das Spiel ziemlich stark und lässt dann immer mehr nach. Auch ist das Artdesign der Zombies wirklich gut gelungen. Allerdings kämpfen wir in Resident Evil 6 nicht mehr nur gegen Zombies, sondern werden einem wilden Mix an unterschiedlichsten Monstern vorgeworfen. Das alles erinnert nicht mehr an die Grundzüge von Resident Evil und das ist sehr schade!

pic-27253[1]

Alles bekannt und die Technik?
Aber das ist ja ohnehin alles bekannt und wurde in zahlreichen Tests Anno 2012 schon kritisiert. Wenn es einen Kaufgrund geben sollte, dann wohl die moderne Technik, sowie die Vervollständigung der Sammlung für eine Next-Gen Konsole. Und tatsächlich hat sich technisch einiges getan. Wer das Spiel nicht auf dem PC, sondern einre Xbox 360 oder PS3 gespielt hat, der bekommt auf PS4 und Xbox One durchaus einen ansehnlichen Titel geboten, der sogar spielerisch einige Vorteile mit sich bringt. Das Spiel wurde nicht nur auf 1080P angehoben, sondern auch auf 60 FPS. Und die 60 FPS machen sich in den actionreichen Gefechten durchaus bemerkbar. Die Schussmechanik des Spiels ist dadurch viel besser zu steuern.

Was die sonstige Optik angeht gibt es aber nur wenig Verbesserungen. Es macht den Anschein, als seien die NPC’s noch etwas Detailreicher. Auch scheinen einige Texturen überarbeitet zu sein und wirken deutlich schärfer. Jedoch steht das im scharfen Kontrast mit einigen sehr schwachen Texturen, weshalb die Optik wohlwollend als befriedigend betitelt werden kann. Es erinnert ein wenig an die ersten Xbox One und PS4 Releases, die gleichzeitig noch auf PS3 und Xbox 360 veröffentlicht wurden.

Viel Inhalte für wenig Geld
Der große Pluspunkt von Resident Evil 6 HD ist ganz klar der geringe Preis und die vielen Inhalte die euch das Spiel liefert. Den on Top erhaltet ihr alle Inhalts-Updates und DLC’s, sowie den Co-op und den Multiplayer-Part. Das ist sehr viel Inhalt für verdammt wenig Geld. Das lässt auch ein wenig die Enttäuschung des damaligen Releases hinter sich und durchaus eine Kaufempfehlung aussprechen!

Fazit: Ja – Resident Evil 6 ist sicherlich kein Meilenstein des Survival Genres und erst recht nicht der berüchtigen Resident Evil Serie. Jedoch ist es doch ganz nett, dass man eine solch Traditionsreiche Reihe in günstiger Form nochmals auf Xbox One und PS4 veröffentlicht. Viele, die bislang noch nicht in Resident Evil eintauchen konnten bekommen so die Gelegenheit es in halbwegs ansehnlicher Grafik nachzuholen. Und da die Spiele mit der Zeit besser werden, wird die Vorfreude auf Teil 7 immer größer werden. Hoffen wir das Capcom dieses Mal seine Hausaufgaben macht und Resident Evil 7 mit allen Forderungen bedenkt, die Fans ins Jahrelanger Arbeit geschrieben haben.

Hinweis: Uns lag zum Test nur die Xbox One Fassung des Spiels vor. Diese lief unserer Auffassung technisch sauber.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.