Wir nutzen Cookies – EU verordnet Aufklärung

g2neu5-1024x406[1]

In den meisten Sachen befürworte ich ja, wenn die Politik versucht, komplexe Themen zu Maßregeln. Manchmal sind neue Regeln aber auch unnötig. Dazu gehört meiner Meinung nach, dass jede Webseite, nach einer neuen EU Regelung, darüber informieren muss, dass auf der Webseite Cookies genutzt werden. Um einer möglichen Abmahnung zu entgehen, haben wir deshalb ein kleines Script installiert, dass euch ab und zu unten eine grüne Leiste einblenden wird, mit der ihr uns bestätigen müsst, dass ihr Cookies akzeptiert.

Schon gelesen?  Sea of Thieves: Im neusten Video ruft man dazu auf mehr „ein Pirat“ zu sein.

Lustigerweise nutzt schon das akzeptieren dann den ersten Cookie, denn nur so ist sichergestellt, dass diese blöde grüne Leiste nicht dauernd eingeblendet wird. Wir hoffen ihr gewöhnt euch dran, dass diese ab und zu erscheint (immer dann wenn kein Cookie gesetzt ist) und hoffen, dass diese unnötige Regelung für kleine Blogs wie unseren, schon bald wieder gestrichen wird.

Jedenfalls seid ihr nun darüber informiert.


Categories

10 thoughts on “Wir nutzen Cookies – EU verordnet Aufklärung

  1. SpartanN7 Reply

    Ist mir auf diversen anderen Seiten auch schon negativ aufgefallen. Da man keine andere Wahl hat und Google Analytics sowieso alles speichert und aufzeichnet, ist dies nur eine Veräppelung. Wenn ich dem nicht zustimmen möchte, brauch ich gleich das ganze Internet nicht mehr nutzen, richtig? Bis jetzt hab ich solche Meldungen immer ignoriert – einfach nicht hingeklickt und fertig.

    • Avanar Post author

      Richtig. Ohne Cookies kann man prinzipell nur noch einfachste HTML seiten aufrufen, die nicht dynamisch generiert werden. Also im Einzelfall, schlecht umgesetzt, private, Homepages für die Familie, den eigenen Hund oder villeicht eine Garagen Band ;-)… Alles andere müsste man komplett auslassen…

      Zwar ist es so, dass deutsche Behörden das aktuell noch recht kalt lässt. Aber man liest aktuell darüber dass spanische Behörden wohl nun erstes Strafgelder verhängt haben. Ist halt eine Einnahme -Quelle. Und so ein Risiko möchte ich ungerne eingehen. Zumal Xbox-One.de auch recht verbreitet ist und so schnell Ziel solcher Maßnahmen werden kann…

    • SpartanN7

      @ Avanar
      Ich könnte darauf gerne verzichten – dann würde auch die Werbung wegfallen, all der Schnick-Schnack und natürlich haben diese Cookies auch noch eine andere Funktion …

    • Avanar Post author

      Ja klar können Cookies auch Missbraucht werden. Bzw werden sie ja von der Werbeindustrie. Auf der anderen Seite kann ich dir aber auch sagen, dass solche Homepages nicht günstig sind. Ich merke das ja aktuell daran, dass ich immer größere Server brauche um die Seiten hier in vernünftiger Geschwindigkeit darstellen zu lassen…

      Aktuell kommt halt nur die Werbeindustrie dafür auf, dass ich das nicht selbst kaufen muss… Das ist wohl der Preis des ganzen.

      Interessant wären Modelle, wo sich Blogs zusammen tun, einen Verein oder ähnliches gründen und so etwas auf kleinen monatlichen Beiträgen finanziert wird. Völlig abgeschottet von der Werbeindustrie, google und co… Jedoch schafft man sowas wohl nur, wenn man richtig richtig viele leser hat, die man auch begeistern kann.

    • SpartanN7

      @ Avanar
      Wobei ich mit der Werbung nicht dich hier gemeint habe. Bei so kleineren Seiten verstehe ich dies und fast immer sind die Werbungen dort harmlos. Bei großen Seiten allerdings sind die Werbungen oft so störend und machen gleich das ganze System langsamer – das geht gar nicht. Auch nervt es mich, wenn ich mir bei Amazon Waren angesehen habe und diese mir dann ständig auf anderen Seiten gezeigt werden – das ist für das Produkt schädlich, denn irgendwie baue ich eine Ablehnung auf und kaufe es erst recht nicht.

      So ein Zusammenschluss der Blogger ist sicherlich auch eine gute Idee – die Nachteile daraus sind mir nicht ersichtlich – womöglich ist es ein Nachteil, weil man sich dann absprechen muss? Machen ja auch die Lets Player wie Gronkh und Sarazar – die sind ja auch mit anderen Leuten in einer Gemeinschaft.

  2. Anonymous Reply

    Man muss aber auch sagen Werbung ist nicht = Werbung! Was ich wirklich unter aller sau finde, liebe xbox-one.de Redaktion, sind so Anzeigen wie diese: iPhone für 17€….bla bla bla! Diese führt euch nämlich zu einer absoluten Abzockerseite namens „Madbids“! Werbung für irgendwelche Produkte ist ja richtig und wichtig, für jede Seite, aber man muss ja nicht gleich seine Seele verkaufen!

    • Avanar Post author

      Hallo Anonymous,

      Dazu muss ich erklären, dass wir aktuell auf Google Adsense zurückgreifen. Dort hat man leider nur sehr begrenzt zugriff auf die Werbung die eingeblendet wird.

      Um das genau zu erläutern kann man dort bestimmte Kategorien ausblenden. Das habe ich bei den „schlimmen“ Dingen wie Liebes kram und ausländische frauen etc… auch getan.

      Das was du dort ansprichst trägt der Verkäufer vermutlich unter der Kategorie „Handel und Verkauf“ ein. Das Problem ist, dass unter der selben Kategorie auch Werbepartner wie Amazon, Ebay und co sind. Wählen wir diese Kategorie ab, gehen die ganzen lukrativen Werbepartner flöten. Und da man dann eigentlich garkeine Umsätze mehr macht…. ist das wirklich eine total blöde situation….

      Ich habe ja bereits prinzipell die Struckturen geschaffen, dass man gegen eine kleine Gebühr Werbung ausblenden kann. Aktuell sind es 2 Dinge die an der finalen Umsetzung scheitern.

      1: Alles muss manuell kontrolliert werden Bedeutet ich muss Leute freischalten und wieder ausschliessen wenn sie nicht zahlen würden. Das bedeutet unglaublich viel Arbeit.

      2: Der Werbepartner Plista, der die Empfehlungen unter den Artikeln zusammenstellt und da immer 2 Werbeangebote reinhaut, hat aufgrund der lukrativität unsere seite manuell programmiert. Aktuell können wir Pliste nicht für einzelne Leute ausblenden, und diese Werbung würde aktuell bleiben.

      Glaubt mir wenn ich sage, dass ich mir das auch gerne anders wünsche… Wenn jemand vorschläge hat, oder gar kontakte zu professionellen Werbeagenturen und uns da eine Zusammenarbeit vermitteln kann. Ich bin mehr als interessiert. Aber zur Zeit sind wir auf alle Werbepartner und seien auch ab und zu unseriöse dabei, angewiesen.

  3. Anonymous Reply

    @Avanar
    Danke für deine ausführliche Antwort! Nun verstehe ich eure Position ein bisschen besser. Dennoch sind solche Anzeigen ein No-Go. Es sollte, wie du ja auch geschrieben hast, euch leichter gemacht werden Werbung zu filtern. Bleibt mir nur alle hier davor zu warnen!

    • Avanar Post author

      Das langfristige ziel ist es ja, dass wir uns als Betreiber weiter entwickeln. Wir stehen halt noch am Anfang. Machen sicherlich viele Fehler. Wissen auch oft nicht was der nächste Schritt ist. Meist ergibt sich irgendwann eine Chance… und sobald wir die Chance haben Google zu setzen, werden wir sofort zuschlagen. Solange teilt uns gerne mit wenn etwas nicht ok ist!

    • SpartanN7

      Ich finde solche Werbungen auch absolut nicht okay – aber andererseits sehe ich diese eher als „Fun-Werbung“ denn wer ist denn so … naja. Genau wie die „Ärzte hassen diesen Vater, denn er hat irgendwas erfunden, wo man Super-Muskeln bekommt“ oder „Ärzte hassen diese Frau, denn sie hat ein Diät-Geheimnis herausgefunden“. Natürlich gibts dann noch die Klassiker wie „Durch einen Trick wird dein Teil um bis zu 10 cm länger!!!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.