Turtle Beach XO Four im Test

Turtle-Beach-XO-Four-01[1]

Unsere Headset-Reihe geht weiter. Nach dem PDP Karga Afterglow, haben wir uns nun die “kleinen” Turtle Beach Headsets angeschaut. Zum Test lagen uns 2 Wochen das XO One, und das XO Four vor. Beide haben wir regelmäßig verwendet und probieren einen Praxisnahen-Test aus dem Wohnzimmer zu liefern, der sich wie üblich nicht an zahlen, sondern an Erfahrungsberichten orientiert.

Das Turtle Beach XO Four
Das Turtle Beach XO Four ist ungefähr 20€ teurer, als sein kleiner Bruder, das XO One. Diese zwanzig Euro spiegeln sich aber gleich in der Qualität und der Aufmachung des Headsets wieder. Schon die Verpackung wirkt hier deutlich ordentlicher. Klar wird mit großen Lautsprecher (50mm) geworben. Den üblichen Game and Chat Volume Mix und mit „Mobil Gaming?“. Was Mobil-Gaming bei einem offiziellen Xbox One Produkt zu suchen hat? Auf den zweiten Blick erklärt sich dies, da man das Headset wohl auch an Tablets und co angeschlossen gesehen haben will.

Beim auspacken fällt uns auf, dass die Verpackung schon gut durchdacht ist. Sämtliche Elemente sind in Ebenen Geschichtet und alles hat seinen Platz. Besonders penible Headset-Besitzer können das Headset so jederzeit, problemlos, zurück verstauen. Schön! Der Inhalt erinnert uns aber ansonsten sehr stark an den Inhalt des XO ONE. Headset, Adapter, zusätzlich anschließbares Mikro und einige Anleitungen.

en-INTL_PDP_TurtleBeach_Ear_Force_XO_Four_DCF-00157_Large[1]

Praxis
Was uns enttäuscht. Auch bei dem Headset dieser Preisklasse lässt uns Turtle Beach nicht die Möglichkeit, das Kabel von dem Headset abzunehmen. Dies ist wie bei dem kleinere XO One fest mit dem Headset verbunden. Auch hier müssen wir den Kritikpunkt anbringen, dass das Kabel unserer Meinung zu kurz ist. Klar – es reicht dafür, dass wir den Controller in der Hand halten, das Headset aufhaben und spielen. Aber wollen wir den Controller dann mal ablegen und womöglich noch ein paar Bewegungen mit abgelegten Controller machen, bedeutet dies auch automatisch immer, das Headset abzusetzen. Bei headsets mit diesem Außmaß ist das schon eine zusätzlich Bewegung, die man sich nicht immer wünscht.

Auch gefällt uns die Tonwiedergabe bei diesme Headset nicht so gut. Turtle Beach legt hier alles auf einen „Bass Boost“, vergisst dabei aber, mittem und höhen in Einklang zu bringen. Der Ton klingt dadurch sehr erdrückend und Dumpf. Klar – wenn es mal scheppert ist es spektakulär, was ein Headset nicht alles an Basstönen übermitteln kann. Aber was bringt uns dass, wenn andere Elemente wie Musik, Sprache, Soundkulisse durch diesen überdrehten Bassboost völlig untergehen und niemals ihre volle Präsenz entfalten?

Aufnahme
Die Praxis des Mikrofons in der Party ist wie üblich sehr gut. Das Feedback war, dass man uns klar versteht. Meiner Meinung nach sind hier ohnehin die Selben Mikrofone verbaut, die einen ordentlich Job machen.

Fazit: Das XO Four von Turtle Beach kostet aktuell bei Amazon 82,99€. Die Mischung des Sounds konnte uns im Test nicht überzeugen, ist aber wie immer Geschmackssache. Probehören ist hier nicht verkehrt! Wo Turtle Beach wie immer überzeugt ist im Mikrofon-Bereich. Alles wichtige kommt an. Unwichtiges wird ausgeblendet. Bei der Wahl zwischen XO One und XO FOUR, sind die 20€ mehrinvestition gut angelegt. Allein schon, da es sich hier um ein Surround Headset handelt. Jedoch würde ich persöhnlich dem PDP Afterglow aktuell noch den Forttritt gewähren. Obwohl dies nur Stereo Ton besitzt, weis das Headset durch sehr kluge Features zu überzeugen und sieht einmalig aus.

Kleines Update: Nach Rücksprache mit einem sehr erfahrenen Leser müssen wir darauf hinweisen, dass der beworbene „Surround Sound“ nicht mehr als ein falsches Werbeversprechen ist. Aufgrund des notwendigen Stereo-Adapters zum Xbox One Headsets, ist es schlichtweg nicht möglich, dass das Headset Surround Sound überträgt. An dieser Stelle danke an unseren aufmerksamen User Lurchie. Seine Einschätzung findet ihr desweiteren in unserem Kommentarbereich, unter diesem Test. Sehr spannend zu lesen!

Dies waren aktuell alle Xbox One Headsets die uns vorliegen. Weitere Anfragen an Hersteller laufen aktuell. Hersteller Mad Catz/Tritton wollte nicht mit uns zusammenarbeiten und uns Muster zur Verfügung stellen.


19 thoughts on “Turtle Beach XO Four im Test

  1. Don Lui Reply

    So ich bin jetzt völlig überfragt und genau so schlau wie vorher!! Hatte das XO One in Erwägung gezogen es mir zu holen… Mein Orginal Headset ist schon seit längerem defekt wobei ich diesen wirklich nie gut fand!! Allein diese Polyesterschwämme an den Ohren waren/sind ein Grauen!!! Falls jemand Erfahrung mit anderen Headsets hat und ne Kaufempfehlung geben kann bin ich für Ratschläge offen und ganz Ohr 😉 DANKE

  2. Avanar Post authorReply

    Die Frage ist tatsächlich, wie Anspruchsvoll du bist. DAS XO One deckt alles ab was man benötigt. Ich persönlich habe nun aber bereits die Erfahrung gemacht, dass man in der Preisklasse besseres bekommen kann.

    Von allen Headsets die ich bisher ausprobieren konnte, finde ich das PDP Karga Afterglow am besten. Ist allerdings für nen Stereoheadset recht teuer. Grundsätzlich machst du bei dem Kauf des Turtle Beach XO One aber nichts falsch, wenn das ungefähr das geld ist das du maximal ausgeben möchtest.

  3. Axe of Dargo Reply

    Ich nutze aktuell dieses hier von Turtle Beach für die One:

    http://www.amazon.de/Turtle-Beach-Advanced-Warfare-Sentinel/dp/B00N1YKI7W/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1424949098&sr=8-1&keywords=turtle+beach+call+of+duty+advanced+warfare

    Und ich muss sagen, dass ich damit zufrieden bin. Kann es nur empfehlen.

  4. Anonymous Reply

    Na ja die maximale Schmerzgrenze liegt bei 100 Euro!! Mehr will ich für ein Headset nich ausgeben!! Das PDP Karga Afterglow find ich optisch halt ziemlich stylisch wegen den grünen LED Lichtern an den Ohrmuscheln… Aber schon mal danke für die Ratschläge 😉 🙄

  5. Don Lui Reply

    @Robin kannst du mir denn auch verraten wo ich das XO Four für 67 Euro bekomme!?

  6. lurchie Reply

    Leider auch hier, zu diesem Test, wieder mein Senf^^

    Das Headset bietet kein surround, hierfür reicht eine einfache Suche bei Google über falsche Werbeversprechen von Turtle Beach oder das nachschauen auf der Produktseite der Xbox One-Spezifikationen.

    Der Controller der One kann lediglich Stereo übertragen. Für Mehrkanalton ist er nicht ausgelegt. Auch ist im Headset keine Technik verbaut die das Signal umwandelt auf 5.1. Hier wird lediglich Marketingwischwasch betrieben. Das Headset liefert also nur gewöhnlichen Stereo-Sound. Nicht mehr und nicht weniger.

    Echten oder Virtuellen 5.1/7.1 Sound bekommt man nur mit den teuren Headsets wie dem Astro A50, Turtle Beach 500x oder jeder andere Marke die Kabellose Headsets anbietet und mit 5.1/7.1 wirbt. Diese Headsets haben nämlich einen Transmitter der an den Optical-Out der One angeschlossen wird und das Signal umwandelt oder durschleift (Je nach Quelle) und dann an das Wireless Headset als 5.1/7.1 Signal sendet.

    Um das Headset für den Chat zu benutzen muss dann wiederum, wie im ersten Headset-Test bereits geschrieben, ein Adapter an den Controller angeschlossen werden. Das 500x ist völlig Kabellos aber auch nicht gerade billig mit 230 Euro, und der Sound läßt auch zu wünschen übrig (Sehr unausgewogen). Dafür ist es das erste Headset auf dem Markt für die One welches DTS-Headset X anbietet. Es kann also DTS Tonspuren wiedergeben und nicht nur DD wie das Astro A50.

    Edit:

    zur erkärung der Technik:

    Es gibt 3 verschiedene Klinkestecker. An den KlinkenStecker sind Ringe welche jeweils für eine Funktion stehen. 1 Ringe bedeuten Mono, 2 Ringe bedeuten Stereo, 3 Ringe bedeuten Stereo + Mikro. Klinkestecker mit Mehrkanalton gibt es nicht. Das sind dann schon wieder Klinkenstecker im Toslink verfahren (Optical) die Digital mit Glasfaser und licht arbeiten und bis zu 7.1 DTS übertragen können.

    Technisch also überhaupt nicht möglich mehr als Stereo über den Adapter des Controllers zu bekommen.

    • Avanar Post author

      Klingt sehr gut. Wenn du Skype oder ähnliches hast – wäre ein Kontakt eine sehr gute Sache. Scheint so als wie wenn du dich sehr lange mit der Thematik beschäftigt. Und so kannst du mich auf eventuelle Fallen vorab hinweisen ^.^

  7. Anonymous Reply

    @lurchie Okay bei dir merkt man,dass du Ahnung von Headsets hast. Danke für die ausführliche Aufklärung 😆

    • lurchie

      Kauf dir ruhig das four. Es ist wahrlich kein schlechtes Headset für den Preis und vor und Nachteile hat jedes Headset in der Preisklasse. Wenn du eins suchst welches, wie im Test erwähnt, etwas den Bass in den Vordergrund hebt, kannst du hier bedenkenlos zugreifen. Ist aber allgemein so bei den Turtle Beach Headsets das der Bass und die Mitten angehoben sind.

    • Avanar Post author

      Richtig. Das einzige Turtle Beach Headset, dass einen klareren Sound bietet ist das XO One, was aber wohl auch nur an den Maßen des Headsets liegt.

      (Hatten hier noch eins für die PS4, dass ebenfalls sehr Basslastig war. Jedoch hatte das den Vorteil über USB verbunden zu werden und damit ein Regler, wo wir den Bass ein wenig justieren konnten.)

    • lurchie

      gibt noch das px22 von Turtle Beach. Ist zwar nicht Xbox One spezifiziert, kann aber ohne Probleme dran angeschlossen werden mit dem original Adapter. Liegt dann so um die 100 Euro und besitzt die möglichkeit den Bass am Kabel zu regulieren.

  8. Don Lui Reply

    So hab das XO Four vorgestern von meiner Freundin zum Geburtstag geschenkt bekommen und finds super. Ein klasse Headset. Danke nochmals an Lurchie für dein Know-how und deinen Ratschlag 😆

  9. Woyzeck Reply

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit den Chat ohne Controller zu realisieren? Bis jetzt hatte ich immer zwei Headsets, eines für die 4 und das andere für die One. Beide von TurtleBeach und jeweils für die eine Konsole. Nun habe ich mal etwas tiefer in die Tasche gegriffen und wollte eines für beide haben.
    Funktionieren tut es ohne Probleme, firmware von der HP installiert und läuft 1a, einzig nervige ist eben, das ich nicht drum rum komme das Headset an den Controller anschließen zu müssen für den Chat. Da verliert sich der Sinn eines wireless Headsets ein bisschen. Weiß jemand ob es da eine andere Lösung gibt oder in Planung ist bei MS?

    • svedoppelni

      leider nein.
      da musst du einfach warten bis ein komplett Wireless-Ding kommt, meine sogar mal gelesen zu haben das die Rechte dafür bei Turtle Beach liegen.

      wieso hattest du eigentlich jeweils eins für eine Konsole und nun extra ein neues für beide gekauft ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.