147-Dom-Hemingway-Photo-Nick-Wall[1]Wir haben uns den Film „Dom Hemingway“ angeschaut der unter dem Label von 20th Century Fox Searchlight veröffentlicht wurde. Die Marke ist schon länger für bodenständige Filme mit Charakterschauspiel bekannt. Ob Jude Law als Dom Hemingway überzeugt? Wir verraten es euch in unserer Filmkritik.

Dom der Ex-Häftling
Im Leben von Dom Hemingway (gespielt durch Jude Law) läuft es alles andere als rund. Kein Wunder dass dieser einen großen Teil seines Lebens hinter Gittern verbracht hat. Doch wirklich gefallen hat es ihm dort nicht. Ganz im Gegenteil vermisste er Alkohl und Frauen im Knast und gelobt mit seiner Entlassung einiges anders zu machen. Anders? Naja – Nachholen eben! Damit genug Kohle da ist wird der ehemalige Gangsterboss mr. Fontaine ins Boot geholt. Er soll quasi die Rechnung für Dom´s Comeback tragen. Immerhin hat Dom, mr Fontaine im Knast die ganze Zeit gedeckt.

Dom_Hemingway_-_Photo_Nick_Wall_01[1]

Der schwere Weg
Doch wie das so ist hält man sich an seine guten Vorsätze nicht lange. Mit dem nötigen Luxus und den vielen Verführungen ist man letztlich doch schneller wieder in krumme Dinge verstrickt, als es Dom Hemingway letztlich tatsächlich recht ist. Quasi steht sich der Mann selbst im Weg, tobt sich aus und gerät von einem Desaster ins nächste.

maxresdefault[1]

Schauspielkunst
Bildtechnisch zeigt sich der Film dezent. Er versucht das typische Klischee eines Mannes einzufangen, der sich in unteren Kreisen bewegt und die Drecksarbeit für andere erledigt. Hier und da scheint der Luxus und die Verführung durch. Insgesamt stellt der Film seine großartigen Schauspieler in den Mittelpunkt. Jude Law beispielsweise soll sich für den Film extra 13 Kilo angefuttert, beziehungsweise eher angetrunken haben. 10 Liter Cola pro Tag brachten ihm in wenigen Wochen einige Extra-Kilos auf die Waage. Entsprechendes Werk zeigt er in einer Nacktszene.

DomHemingwayStill[1]

Geschmack
Abseits solcher Geschichten hat der Film aber auch viele Längen. Oft schafft er es nicht den Zuschauer mit sich zu reißen. Statt kluger Handlung versucht der Film mit markanten Sprüchen unter der Gürtellinie, den Zuschauer bei Laune zu halten. Dies schafft er aber nur bedingt. Tatsächlich fiel es uns oft schwer der Handlung aufmerksam zu folgen. Andererseits darf sich Jude Law richtig austoben und genießt diese Rolle absolut. Und so gibt es auch immer mal wieder Höhepunkte, ohne aber am Ende einen genialen Plot zu bieten.

https://www.youtube.com/watch?v=1MjHf4Zyik4

Fazit: Dom Hemingway unterhält seine Zuschauer. Allerdings bleibt das Werk weit entfernt von einem genialen Gangster-Streifen. Die Handlung bietet zu wenig Überraschungen. Die Charaktere geben in dieser Handlung alles, bleiben aber aufgrund der Thematiken oft blass. Nur ab und zu blitzt das geniale Schauspiel von Jude Law durch, der in vielen Szenen alles gibt. Wem Sprüche unter der Gürtelinie, sowie ein absolut Frecher Jude Law ausreichen wird mit diesem Gangster streifen glücklich. Wer kluges Charakter-Kino sucht, wird diesen Film zu oberflächlich finden.


Categories

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.